Was ist TP?



Die Transpersonale Psychologie (TP) ist eine Teildisziplin der akademischen Psychologie. Sie ist jener Teil der Psychologie, der sich der Beziehung zwischen dem Menschen und dem Transzendenten mittels psychologischer Methoden und psychologischer Theorie widmet. Die Existenz des Transzendenten wird als gegeben vorausgesetzt.

Der Begriff „Transzendenz“ bezeichnet eine Wirklichkeit, die über unsere materielle Existenz als biologische Wesen in einer physikalisch-stofflichen Welt hinausgeht.
Nach verschiedenen Umfragen glauben übrigens drei Viertel der Menschen in der EU an die Existenz einer solchen „anderen“ Realität.

Die TP bezieht das gesamte Spektrum des Bewusstseins mit ein und erfasst die Bereiche aller geistigen, psychischen und psychosomatischen Störungen.

Die TP ist keine Religion, völlig überkonfessionell und somit auch keine Teildisziplin irgendeiner einzelnen Religion.
Dass aber jeder transpersonale Psychologe eine eigene Meinung über das Leben und somit auch einen eigenen, persönlichen Glauben entwickelt hat, ist selbstverständlich. Glaube ist aber nicht mit Religion gleichzusetzen!

Die TP verstehe ich als Bindeglied zwischen der herkömmlichen Psychologie und den verschiedenen spirituellen Wegen und Weisheiten.